Kategorie: FinGOAL

Volksbank Albstadt beteiligt sich als erster strategischer Partner bei der QIDF GmbH

Stuttgart/Albstadt. Die Unternehmensberatung QIDF GmbH öffnet sich für Beteiligungen von Regionalbanken. Die Volksbank Albstadt eG hat im Rahmen einer strategischen Partnerschaft bereits einen Anteil von 75 Prozent an dem Consultingunternehmen übernommen. Diese Anteile stehen auch weiteren, interessierten Banken und Sparkassen zur Verfügung.

Laut QIDF-Geschäftsführer Markus Gauder resultiert diese Öffnung aus der jahrelangen guten Zusammenarbeit mit Genossenschaftsbanken und Sparkassen im Bereich Strategie und Vertrieb: „Immer wieder standen wir vor der Frage, wie man noch enger zusammenrücken kann.“ So sei es naheliegend, die besten Kunden – also Banken, mit denen man intensiv in Kontakt ist – unternehmerisch zu beteiligen. Mit dem Ziel, aus einem praxisnahen „Inner-Circle“ heraus neue Dienstleistungen und Tools für die gesamte Branche zu entwickeln.

„Wir freuen uns sehr, nach vielen Jahren in vertrauensvollem Miteinander nun in eine gemeinsame Zukunft mit der QIDF GmbH zu gehen“, so Robert Kling, Vorstandssprecher der Volksbank Albstadt eG. Den Dialog mit weiteren Banken aus allen Sparten sieht er für alle Beteiligten als „Chance und großen Gewinn“. Im neuen Konstrukt übernimmt Markus Gauder die alleinige Geschäftsführung der QIDF GmbH. Der bisherige zweite Geschäftsführer Kai Fürderer bleibt als Teilhaber an Bord, engagiert sich künftig jedoch ausschließlich in der Gesellschaft für Qualitätsprüfung mbH, die im Verbraucherschutz für Deutschlands größten Bankentest „BESTE BANK vor ORT“ verantwortlich ist.

Die Gesellschaft für Qualitätsentwicklung in der Finanzberatung (QIDF GmbH) ist eine unabhängige Unternehmensberatung und ein Weiterbildungsunternehmen in der Finanzbranche. In den vergangenen knapp zehn Jahren hat sie über 150 Genossenschaftsbanken und Sparkassen in strategischen und vertrieblichen Fragestellungen begleitet. Zum Portfolio der QIDF gehören Status-Quo-Analysen, Konzeptions-Workshops oder individuelle Trainingskonzepte. Die bekannteste Dienstleistung ist die Produktpalette „FinGOAL!“. Mit ihr überführen Banken ihre individuelle Vertriebsphilosophie in ein Beratungstool und können dies in ihre jeweilig bestehenden Kernbanksysteme integrieren.

Die Volksbank Albstadt eG hat ihr Geschäftsgebiet in den Kreisen Zollernalb und Sigmaringen. Aktuell betreut sie rund 55.000 Kunden und beschäftigt 209 Mitarbeiter. Ihre Bilanzsumme lag 2020 bei 1,6 Milliarden Euro. Die Volksbank Albstadt hat neben einer ausgegliederten Immobilien GmbH mit der Volksbank Albstadt ChancenKapital GmbH (Beteiligungen an Firmen und Start-up-Unternehmen) und der Alb Talents GmbH (Weiterbildung und Erwachsenenqualifizierung) drei Tochterunternehmen.

Fotoquelle: Shutterstock – Preechar-Bowonkitwanchai ID 1167919234


Einladung zum Webinar „Effiziente Beratungslösungen im KDC und Omnikanalvertrieb“

In Kooperation mit den Kollegen*innen von Banken!mpuls laden wir Sie herzlich zu unserem Webinar „Effiziente Beratungslösungen im KDC“ am 2. August 2021 um 8:30 Uhr ein.

In knapp 60 Minuten erhalten Sie einen Einblick in die aktuellen Herausforderungen und mit welchen smarten Lösungen wir den Beratungsalltag effizienter und ertragreicher gestalten können.

Wir freuen uns über Ihre Anmeldung per E-Mail an info@fingoal.de – die Zugangsdaten für das GoToMeeting erhalten Sie von uns zeitnah zur Verfügung gestellt.

Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.


Neue Innovation bei FinGOAL! für die Beratung im KundenDialogCenter/ KundenBeratungsCenter

FinGOAL! ist dafür bekannt, Effizienz und Qualität nicht als Widerspruch zu verstehen, sondern als notwendige Verzahnung im digitalen Zeitalter von Beratungsprozessen.

In den letzten Monaten kamen immer häufiger Anfragen von Banken und Sparkassen an uns, die bekannten Prozesse auf ein notwendiges Minimum zu reduzieren, damit eine schnelle und trotzdem ganzheitliche und prozessgestützte Beratung in den (oftmals neu gegründeten) „persönlich-digitalen“ Beratungseinheiten möglich ist.

Zielsetzung war es, in maximal 3-4 Dialogseiten per Screen-Sharing dem Kunden seine notwendigen Handlungspunkte aufzuzeigen und direkt Lösungen zu präsentieren.
Optional wurden mit den ersten Banken auch die fallabschließende Vertragsannahme mit IDNow-Legitimation und eSign erfolgreich umgesetzt.

FinGOAL!_Dialogseiten

Da der Einführungsaufwand für eine überschaubare Gruppe an Usern oftmals eine Hürde darstellt, haben wir dahingehend auch unsere Preismodelle angepasst.

Das bedeutet konkret: Entscheidet sich eine Bank für den „KDC-Prozess“ ist ein sehr schlanker Einführungsprozess möglich. Bei einem Roll-out auf die gesamte Filialmannschaft fällt lediglich ein technisches „Upgrade“ der bestehenden Lizenz an, was dazu führt, dass die Entscheidung für einen solchen Roll-out i.d.R. relativ leicht umzusetzen ist.

Verfügbar sind diese Kurzberatungsprozesse in unserer Retail-Banking-Edition, sowie in der Corporate-Banking-Edition.

Wenn wir Sie vor diesem Hintergrund für eine kurze Präsentation begeistern können, freuen wir uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Fotoquelle: Shutterstock – Gajus ID 198375440


Digitalisierung des Vertriebs mit FinGOAL! – Highlights in 2020 und was steht dieses Jahr an? Eine Zusammenfassung!

Das Jahr 2020 war für uns alle von besonderen Herausforderungen geprägt und hat die „Kunde-Berater-Beziehung“ auf besondere Weise auf die Probe gestellt bzw. neu geordnet.

Wir von FinGOAL! verfolgen seit vielen Jahren das Ziel, Vertriebs- und Beratungssoftware so zu gestalten und zu individualisieren, dass daraus ein hoher Nutzen für alle Beteiligten resultiert.

In diesem Zusammenhang haben wir uns im Frühjahr 2020 gefragt, wie wir es schaffen, unsere BankberaterInnen technisch und konzeptionell in diesen herausfordernden Zeiten bestens zu unterstützen.

Was waren rückblickend die drei Themen, die am meisten nachgefragt wurden bzw. bei denen wir den Bedarf schnell und umfassend decken konnten:

  1. Implementierung von Screen-Sharing „über Nacht“: Die persönlich-digitale Beratung nahm 2020 einen Stellenwert ein, wie wir es alle in dieser Geschwindigkeit nicht erwartet hätten. Auf einmal reichte es nicht mehr aus, in einem Kunden-Dialog-Center nur für bspw. Kunden außerhalb des Geschäftsgebiets oder den digital-affinen eine fernmündliche Beratung anzubieten.
    Quasi über Nacht war es notwendig, diese Form der Kundenberatung der breiten Masse (der Berater und der Kunden) zugänglich zu machen. Also überlegten wir uns, wie es gelingen würde, die Fläche zu digitalisieren. Nach einem internen Konzeptionsworkshop war schnell klar – technische Hürden müssen abgebaut werden, damit sowohl alle BeraterInnen als auch alle Kunden die Chance auf eine (moderne) fernmündliche Beratung haben.
    Die Komplexität der Themen (gerade in dieser Zeit) machten eine Visualisierung notwendig, sodass wir eine Screen-Sharing-Möglichkeit programmiert haben, die ohne Notwendigkeit von externer Software (wie bspw. Microsoft TEAMS, GoToMeeting, SKYPE o.ä.) aus der gesicherten Infrastruktur der Bank heraus genutzt werden kann. Somit konnten alle FinGOAL!-Bestandskunden „über Nacht“ den gesamten Vertrieb aufschalten und weiterhin den Kunden ganzheitlich zur Seite stehen. Und dies moderner als je zuvor.
  2. Der Trend geht zum Vertriebs-Ökosystem: In nahezu jedem Kundenprojekt bestehen die Individualisierungswünsche inzwischen darin, individuelle Ökosysteme in der Vertriebs-Oberfläche umzusetzen bzw. zu digitalisieren.
    In der Vergangenheit sind viele Endkundenprozesse entwickelt worden, die oftmals (ggf. aufgrund der hohen Komplexität) nicht den gewünschten Erfolg in Bezug auf die Nutzung aufweisen konnten. Der Haupttreiber für eine hohe Nutzungsquote liegt hauptsächlich darin, die Vertriebsmannschaft zu nutzen, um den Kunden und/oder den BeraterInnen den Mehrwert dieser Einzelprozesse (wie bspw. einem Versicherungs-Vertragsmanager, einem Geldanlage-Robo-Adviser, einem Zahlungsverkehrsportal oder auch einem Immobilienportal…) nochmals deutlich kundenzentrierter aufzuzeigen bzw. anzubieten.
    Die Implementierung dieser Einzelprozesse in den ganzheitlichen Beratungsprozess sorgt sowohl für eine hohe Identifikation der Mitarbeiter, als auch für die Gewissheit, dass diese Themen eine hohe Relevanz im (Bank-) Alltag haben.
  3. Vom Retail-Banking bis zur Baufinanzierung: Und last but not least war 2020 für uns auch geprägt von einer hohen Kraftanstrengung um weitere (Beratungs-) Prozesse zu konzipieren, bei ersten Banken zu pilotieren und Marktreife zu erzielen. Inzwischen besteht die FinGOAL!-Infrastruktur aus Prozessen für nahezu jede Zielgruppe.
    Von der Privatkundenberatung, der Beratung von Geschäfts-, Gewerbe- und Firmenkunden, bis hin zum Private-Banking und jüngst auch der Baufinanzierungsberatung. Oberste Prämisse ist dabei immer der Wiedererkennungseffekt bei allen Beteiligten, sodass Vertrieb und Beratung aus einem Guss ermöglicht wird.
    An dieser Stelle auch ein HERZLICHES DANKESCHÖN an unsere Kunden und Partner. Selbst in einer Phase, die von Unsicherheit geprägt war, hat sich Ihr Vertrauen in unsere Lösungen in einer nahezu Verdopplung unserer Prozessanzahl am Markt niedergeschlagen.

Wie geht es nun bei FinGOAL! weiter in 2021?

Kurz gesagt: In derselben Dynamik, in der wir 2020 abgeschlossen haben. Bereits im ersten Quartal stehen zahlreiche Implementierungen von Baufinanzierungsprozessen an, die u.a. über eine 100%ige Schnittstelle zu der Beratungsumgebung von Europace/Genopace verfügt.

Ebenso wird aus unserer Gewerbe- und Private-Banking Umgebung ein Derivat für Frei- und Heilberufe entwickelt, welches kurzfristig in einer der größten Genossenschaftsbanken Deutschlands an den Start geht. Und selbstverständlich steht neben all diesen Entwicklungen auch immer wieder und ständig die tiefere Vernetzung in die bestehenden Vertriebsplattformen der Rechenzentren ganz oben auf unserer Prioritätenliste!

Bleiben Sie gespannt!

Wenn wir auch Sie für eine Vorstellung unserer Plattform interessieren können, dann freuen wir uns über eine Kontaktaufnahme.

 

Fotoquelle: Shutterstock – H_Ko ID 673040239


FinGOAL! für Geschäfts-, Gewerbe und Firmenkunden – Digitalisierung des kompletten Vertriebskreislaufs

Seit mehreren Jahren ist die FinGOAL! Anwendung für die Beratung des Privatkunden bekannt und bei zahlreichen Instituten etabliert und nicht mehr aus dem Alltag wegzudenken. Ursprünglich war es von unserer Seite angedacht, lediglich in diesem Beratungssegment durch effiziente, aber hoch qualitative Beratungstools (die jedes Institut nach eigenen Wünschen individualisieren kann) eine „Nische“ zu besetzen.

Im Zuge der Installationen im Filialgeschäft wurden allerdings spannende Trends beobachtet, die beispielsweise dazu führten, dass Private-Banking BeraterInnen oder eben auch MitarbeiterInnen aus dem gewerblichen Kundensegment immer mehr den Wunsch äußerten, auch eine „derartige Beratung“ nutzen zu können. Dies führte bereits nach kurzer Zeit dazu, dass wir mit den ersten Banken individuelle Prozesse für diese Zielgruppen adaptieren konnten.

Daraus sind die nun heute auch anderen Banken zur Verfügung stehenden Basisversionen „FinGOAL! Private-Banking“ und „FinGOAL! Corporate-Banking“  entstanden. Das freut uns insbesondere deswegen, da die Gruppe dieser BeraterInnen nicht leicht zu begeistern ist – uns dies aber trotzdem erfreulicherweise sehr schnell gelang.

In einem jüngst abgeschlossenen Projekt sind wir nun auf eine große Genossenschaftsbank getroffen, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, NICHT nur den 60-90 minütigen Gesprächsprozess mit FinGOAL! zu digitalisieren, sondern in der Vor- und Nachbereitung (u.a.) eine bereits etablierte, potenzialorientierte Steuerung zu „vernetzen“.

Entstanden ist nun eine Anwendung, welche den Nutzern auszugsweise folgende Möglichkeiten bietet:

  • Startticket: Über ein ausgefeiltes Startticketsystem besteht die Möglichkeit, jede noch so komplexe Unternehmensstruktur mit allen natürlichen und juristischen Personen individuell an- und abzuwählen und somit die Datenbeladung zu steuern
  • GenoInfoBooster: Eine Gesprächsvorbereitung auf Knopfdruck, welche alle relevanten Informationen zum anstehenden Gespräch aus unterschiedlichsten Datenquellen aggregiert und anzeigt. Beispiele sind Angaben zum Rating, den Obligos, freien Aktivlinien, erkannten Vertriebspotenzialen, letzten Jahresgesprächen … uvm.
  • Quick-Check vs. Ganzheitliche Beratung vs. Bilanzanalysegespräch: Je Anlass und Kundenbedarf stehen mehrere Gesprächsstrecken zur Verfügung – um der Individualität des Kunden entsprechen zu können
  • Individuelle Handlungsempfehlungen: Ausgehend von vielen Merkmale, wie Umsatz- und Gewinnzahlen, Branche, Rechtsform …
  • Vernetzung Privatperson: Eine automatisierte Vernetzung der Handlungsempfehlungen auf der gewerblichen UND privaten Seite des Unternehmers
  • Gesprächsnachbereitung: Das wohl spannendste Highlight ist die automatisierte Gesprächsnachbereitung für die künftige Einschätzung weiterer Potenziale. Je Angabe im Gesprächsprozess werden Affinitäten und Wahrscheinlichkeiten des Kunden in eine Potenzialmaske überführt. Der Berater hat nun die Möglichkeiten, diese zu validieren und „per Knopfdruck“ (inkl. Gesprächsdokumentation) zu archivieren. Somit ist im Nachgang keine weitere Potenzialeinschätzung (manuell) vorzunehmen und alle Informationen stehen beim Folgetermin im „GenoInfoBooster“ wieder transparent zur Verfügung. Der perfekte Kreislauf!

Die ersten Rückmeldungen aus der Praxis sind sehr vielversprechend. Eine im Vergleich zur bisherigen Vorgehensweise DEUTLICH effizientere Vorgehensweise durch wegfallende Doppelerfassungen – gepaart mit der Chance auf eine Steigerung von Up- und Cross-Selling.

 

 

Wenn auch Sie Interesse an einer derartigen Prozessgestaltung haben, oder wir Sie zum Austausch mit Referenzbanken begeistern können, freuen wir uns auf eine Kontaktaufnahme

 

Fotoquelle: Shutterstock – Jamesteohart – ID 548152279


GENOKON 2020 – Vorstellung der FinGOAL! Baufinanzierungs-Edition

Im Rahmen der digitalen Konferenz der GENOPACE GmbH am 15. und 16. September 2020 war FinGOAL! Geschäftsführer Markus Gauder mit einem Vortrag zum Thema „Digitales Beratungskonzept für den bankeigenen Vertrieb von Baufinanzierungen“ mit von der Partie.

Das erstmalig digital durchgeführte Konferenzformat ermöglichte es, im Rahmen eines 30-minütigen Vortragsabschnitts einen „pitch“ für interessierte Teilnehmer durchzuführen.

Mehr als 100 interessierte Zuhörer aus den Fachbereichen „Bauen und Wohnen“ der genossenschaftlichen Finanzgruppe waren online mit von der Partie.

Der FinGOAL! Baufinanzierungsprozess ermöglicht es, den Nutzern auf eine einmalige Art und Weise (mit hoher Effizienz) ein qualitatives Gesamtkonzept für den Kunden zu erstellen. Dabei können die BeraterInnen sowohl auf Bestandskunden aus dem Banksystem zugreifen als auch mit einer automatisierten Vorgangsanlage auf BaufiSmart verlinken.

Weitere Highlights sind die automatische Preisberechnung aller Versicherungslösungen rund um den Immobilienerwerb als auch individuelle Strecken für Modernisierungen und Anschlussfinanzierungen.

Im vierten Quartal 2020 wird der neue Beratungsprozess mit mehreren Pilotbanken in der Praxis erprobt, bevor ab 2021 weitere interessierte Banken angebunden werden können.

Wenn auch Sie Interesse an einer Vorstellung der FinGOAL! Baufinanzierungs-Edition haben, freuen wir uns auf Ihre Kontaktaufnahme

 

Fotoquelle: FinGOAL! GmbH 2020

 


Erfolgreicher Startschuss für den kostenfreien Service für Privatkunden: www.Meine-Bedarfsanalyse.de

Der Robo-Advisor „FinGOAL! TO GO“ aus der QIDF-Gruppe für die ganzheitliche Finanzanalyse ist online

Seit einigen Jahren entwickelt das Team der FinGOAL! GmbH digitale Beratungsprozesse u.a. für die Privatkunden- und Gewerbekunden-Beratung in Banken und Sparkassen. Dabei liegt der Fokus auf dem Gespräch zwischen Kunde und Berater – entweder im persönlichen Dialog vor Ort oder auch im Rahmen einer Video- bzw. Onlineberatung.

„FinGOAL! TO GO“ ist die logische Weiterentwicklung der Beratersoftware, bei welcher der Endkunde eine vom Funktionsumfang reduzierte Variante an die Hand bekommt. Damit kann er dann eine umfangreiche Finanzanalyse selbständig durchführen, die dann idealerweise in eine Online-Terminvereinbarung übergeht bzw. auch im Rahmen von Terminbestätigungen helfen kann, um die Kunden für die relevanten Finanzthemen zu sensibilisieren.

Das ist das Ziel von „FinGOAL! TO GO“ als reine Endkundenapplikation, welche auf jeder Homepage von Banken und Sparkassen – in deren Corporate Design und mit deren Logo bzw. Kontaktdaten – innerhalb weniger Tage integriert werden kann.

Die White-Label-Lösung finden Sie künftig auf der Webseite www.Meine-Bedarfsanalyse.de.

Dieser intuitive Online-Prozess ermittelt in kürzester Zeit den konkreten Bedarf der Privatkunden und ist mit seiner Art der Interpretation der schnellste Bedarfsrechner für Privatkunden im Internet. Immer gemäß dem Anspruch: „Wirksamkeit als Strategie!“.

Da das Angebot an solchen Tools stetig zunimmt, ist es nach unserer Einschätzung keine Option, den Trend zu ignorieren bzw. sich diesem gegenüber zu versperren. Die Herausforderung ist es, dass man bei höchster Qualität für den Endkunden das attraktivste und funktionalste Selbstanalysetool anbieten kann.

Das gelingt zum einen durch die Usability und zum anderen auch mit einer Analyse, die innerhalb von wenigen Minuten ein Ergebnis nach dem aktuellen DIN-Standard präsentiert (zumindest was den Umfang der möglichen Bedarfsfelder angeht), ohne dass der Kunde etwas herunterladen bzw. sich registrieren muss.

Unser Angebot für Banken und Sparkassen

Die Basisversion für Sparkassen finden Sie hier!

Und der gleichen Logik folgend, gibt es selbstverständlich auch eine Basisversion für Genossenschaftsbanken bzw. VR-Banken.

Wenn Sie sich für mehr Informationen interessieren, stehen wir Ihnen gern zur Verfügung. Verwenden Sie einfach unser Kontaktformular.

 

Bildquelle: FinGOAL GmbH


Imagefilm FinGOAL! – Neue Prozesse

FinGOAL! ist eine Softwarelösung für Banken und Finanzdienstleister, die Effizienz und Qualität nicht als Widerspruch versteht, sondern als besondere Herausforderung in einer digitalen und schnelllebigen Finanzwelt.
Lassen auch Sie sich von digitalen und hochwertigen Beratungsprozessen begeistern! #FinGOAL!

In dem Film sind bereits die neuen Beratungsprozesse „Baufinanzierung“ und „Private Banking“ mit abgebildet, für die bereits auch die neuen Texte und Bilder auf unserer Internetpräsenz zu sehen sind.

Kurzbeschreibung zur neuen Beratungsstrecke „Baufinanzierung“:
Um sich in der heutigen Welt, im Rahmen einer Baufinanzierung, vom Wettbewerb abheben zu können, ist es notwendig, alle relevanten Lösungsbausteine für den Kunden transparent und nachvollziehbar im Zusammenhang mit der Finanzierungsanfrage zu thematisieren. Die FinGOAL! Version für die Baufinanzierungsberatung ist in mehrere Teilstrecken unterteilt und bietet sowohl für die Fragestellung „Wieviel Immobilie kann ich mir leisten?“ als auch für ein „konkretes Finanzierungsvorhaben“, alles transparent in einem Prozess bzw. aus einem Guss.

Kurzbeschreibung zur neuen Beratungsstrecke „Private Banking“:
Die Private Banking-Version von FinGOAL! bildet das ganzheitliche, digitale Strategiegespräch mit dem gehobenen Privatkunden ab. Dabei liegt der Fokus nicht ausschließlich auf einer Vermögensoptimierung, sondern vielmehr auf allen Aspekten, die für eine nachhaltige Betreuung von Relevanz sind. Dazu zählen das Finanzielle Fundament, die Immobilienstrategie, die Vorsorgestrategie, das Generationenmanagement und selbstverständlich auch die Vermögensstrategie.

 

Fotoquelle: Shutterstock – Preechar-Bowonkitwanchai ID1167919234


FinGOAL! TO GO – Quick-Check im Internet

Der Digitalisierungshype geht ungebrochen weiter. Alle Branchen versuchen, Ihren Kunden immer innovativere Plattformen und Systeme anzubieten, damit sie die Fortschritte der Digitalisierung hautnah miterleben können.

Auch von der Bank-Branche erwartet der Verbraucher heute mehr Information und Service. Zahlreiche Studien haben gezeigt, dass Kunden nach vor die Filiale schätzen, wenn es darum geht, ihren Beratungsbedarf für komplexe Themen wie Altersvorsorgeplanung, Baufinanzierung oder Vermögensaufbau zu befriedigen.

Die Banking Studie von BAIN & COMPANY kommt darüber hinaus zu der Erkenntnis, sich der Bankkunde von heute aber gern auch vorab online informiert und auf dem Laufenden gehalten werden will.

Um den Erfolg des heutigen Bankings aufzuschlüsseln, kommt es nach der Banking-Studie zu vier wesentlichen Prozessschritten: Information, Beratung, Abschluss, Transaktion.

Der Informationsbedarf der Verbraucher, ist, dank der leichten Zugangsmöglichkeiten im Internet, immer größer geworden. Plattformen und Kundenportale werden zu Rate gezogen, um sich mit seiner Peer-Gruppe auszutauschen und zu informieren.

Auch Bankkunden wollen nicht mehr unbedarft in eine Beratung gehen und sich alles nur aus einer Perspektive „verkaufen“ lassen. Sie informieren sich vorab über Möglichkeiten und Stolpersteine.

 

 

Mit FinGOAL! TO GO startet in Kürze eine digitale Plattform für Bankkunden, die sich je nach Lebenssituation informieren möchten, welche Absicherungen notwendig sind.

Das Ziel wird es sein, dass Banken ihre Kunden auf diese „White-Label-Plattform“ weiterleiten können, damit es dem Privatkunden innerhalb von 90 Sekunden möglich ist, einen Bedarfscheck als „Quick-Check“ durchzuführen.

Im Anschluss an diese Analyse wird für die Kunden das Ergebnis in einem PDF ausgegeben und das jeweilige Kontaktformular oder die Online-Terminvereinbarungsstrecke der „vermittelnden“ Regionalbank in dem Prozess als Abschlussseite integriert. Damit wird jeder Kunde wieder zu seiner Hausbank zurückgeleitet, die ihn im Vorfeld auf diesen Service hingewiesen hat.

„Das beabsichtigtet Ziel ist, dass wir eine White-Lable-Version auf www.Meine-Bedarfsanalyse.de bzw. auf www.FinGOAL-TOGO.de anbieten, auf die angebundene Banken hin verlinken können.

In dem Fall übernehmen wir das CI der Bank und binden in den Prozess das Kontaktformular bzw. die Online-Terminstrecke der jeweiligen Bank mit ein“, beschreibt Kai Fürderer, Geschäftsführer in der QIDFGruppe, den geplanten Prozess.

 

Bitte finden Sie hier die ersten Ansichten der Startseite für FinGOAL! TO GO für Sparkassen und VR-Banken:

Update vom 16. Februar 2020: Ab sofort ist die Seite www.Meine-Bedarfsanalyse.de online.

Fotoquelle: Shutterstock – Phakawan-Wongpetanan ID 1016151943


Banken unterschätzen den Erfolgsfaktor Mensch

Die aktuelle Studie von Bain & Company bestätigt uns bei der Forderung, die Mitarbeiter und Kunden gleichermaßen auf dem Weg der digitalen Transformation zu begleiten. Es ist von besonderer Bedeutung, dass wir Kunden und Mitarbeiter mit dem gleichen Engagement mobilisieren, wie wir aktuell die Infrastruktur bzw. die Prozesse digitalisieren.

In solchen Projekten wird sehr oft der Erfolgsfaktor Mensch unterschätzt. In zahlreichen Gesprächen mit Mitarbeitern wird uns immer wieder sehr klar, dass die Geschwindigkeit der Veränderung und die Frage „Was bedeutet das für den eigenen Arbeitsplatz ?“ viele Kolleginnen und Kollegen in den Banken hemmt bzw. in Teilen auch überfordert und sich somit negativ auf die Leistungsentfaltung auswirkt.

Das ist aber nachvollziehbar und menschlich, dass die Mitarbeiter mit einem anderen Wissensstand und aus einem anderen Blickwinkel diese Veränderungen betrachten und für sich eine Beurteilung vornehmen. Deshalb ist es von extremer Bedeutung, das Personal auf dem Weg der Veränderung mit Informationen und Unterstützung zu begleiten.

Das gilt auch vor allem in den FinGOAL!-Projekten, in denen wir z.T. durch den Prozess eine Vielzahl von Bedarfsthemen vorsehen, die gleichzeitig fallabschließend beraten werden können bzw. auch sollen. Dies ist für viele Berater/-innen ein gefühlter Kulturschock, verglichen mit der bisherigen Vorgehensweise, dessen man sich bewusst sein muss.

Aus diesem Grunde haben wir fachliche und methodische Trainings entwickelt, die die Mitarbeiter sowohl in die Lage versetzen, diese Prozesse selbstbewusst einzusetzen als auch gleichzeitig damit erfolgreich zu sein. Der Erfolg des einzelnen im Rahmen der digitalen Transformation ist das beste und ggf. einzige Kriterium, was eine dynamische und nachhaltige Veränderung ermöglicht bzw. den Grundstein dafür legt.

Ganz nach dem Motto: „Wirksamkeit als Strategie!“

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Sprechen Sie uns gern an!

Eine Übersicht unserer Lösungen für Ihren Vertriebserfolg!

Fotoquelle: Shutterstock – Alexander SuperTramp ID 743518543