Banking 2.0

 

FinGOAL!
Unsere Lösungen

Finden Sie anbei die Übersicht unserer aktuellen Produktlinie. Von der Beratung von Privatkunden über Unternehmerkunden bis hin zur Baufinanzierungsberatung. Immer mit dem Ziel einen effizienten Prozess mit einem besonderen Kundenerlebnis zu verbinden – und dabei den Vertriebsfokus nicht außeracht zu lassen.


#Privatkunden

In der Bedarfsanalyse von Privatkunden geht es um die Vereinbarkeit von Zielen und Wünschen im Vergleich zu den existenziellen Risiken (Bedarfen).
In dem Beratungsprozess von FinGOAL! wird die Datenaufnahme auf ein wesentliches Minimum reduziert, um innerhalb kurzer Zeit mit den Privatkunden über konkrete Finanzlösungen sprechen zu können.


#Unternehmerkunden

Bei der Beratung von Unternehmerkunden gibt es zwei Herausforderungen.
Die Kunst ist, einen Prozess zu etablieren, bei dem neben der Firmensphäre optional auch die private Finanzsituation des Unternehmers Berücksichtigung findet. Darüber hinaus gilt es für Unternehmer, dass in der Finanzanalyse der Firma keine Blaupause angewendet wird, die die individuellen Besonderheiten nicht beachtet.


#Private-Banking

Die Private Banking-Version ist eine Weiterentwicklung der Privatkunden-Version.
Dabei liegt der Fokus auf dem Jahresgespräch mit der Ergänzung um die wesentlichen Fragestellungen im Private Banking (von der Erfassung und Analyse von sonstigen Beteiligungen und von vermieteten und eigengenutzten Immobilien über die Nachfolgeregelungen bis hin zu einer umfassenden Portfolioanalyse, die auch andere Depotbanken berücksichtigt).


#Baufinanzierung

In einem exzellenten Baufinanzierungsgespräch findet die persönliche Finanzanalyse im gleichen Atemzug wie die Vorstellung der Lösungsbausteine für die Finanzierung statt. In dem Baufinanzierungsprozess liegt der Fokus auf der Haushaltsrechnung, der anschließenden Szenario-Analyse für die Vorstellung der existenziellen Risiken und die Ermittlung der Präferenzen der Kunden, bevor Vorschläge für die Finanzierung des Eigenheims präsentiert werden.


#Reporting

Ein Management- und Führungswerkzeug, bei dem es darum geht, die Nutzung der Beratungsprozesse zu dokumentieren und zu monitoren. Dabei geht es – i.d.R. auf Ebene von Filialen – um die Anzahl der durchgeführten Beratungen, die Verweildauer (je Seite und je Beratung), die besprochenen Bedarfe im Vergleich zu den abgeschlossenen Produkten. Der Fokus liegt auf der Qualitätssicherung und auf die Erkennung von Führungsimpulsen bzw. von Personalentwicklungsmaßnahmen.

Banking 2.0 mit FinGOAL!

 

Wie kann es weitergehen?

MG1

#LiveDemo

Live-Demo bei Ihnen vor Ort

Wenn Sie sich für eine Vor-Ort-Präsentation in Ihrem Hause interessieren, können Sie sich gern direkt bei uns melden, um einen Termin zu vereinbaren. Unser Ziel ist, dass wir innerhalb von einem Monat Ihrem Terminwunsch entsprechen können. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!

#Fachkonzeption

Eintägiger Workshop für die Erstellung des Fachkonzepts

Für Banken und Finanzdienstleister, die sich auf Basis unseres Prototyps für eine Individualisierung interessieren, die über den Austausch des Logos hinausgeht, bieten wir einen eintägigen Workshop an, in dem wir alle Anforderungen im Detail aufnehmen. Das Ziel ist, dass wir nach diesem Tag ein gemeinsames Verständnis dafür haben, was die künftige Beratungslösung können muss. Wenn dem so ist, können wir auch für solche Projekte einen Festpreis anbieten. Neben den Kosten geht es gleichzeitig um – meist noch vielmehr – die zeitliche Planung des Projekts.

#Pilotierung

Begleitete Pilotierung des Prototyps
(im Vorfeld einer #Fachkonzeption)

Für den Fall, dass die Anforderungen für eine Individualisierung vielfältig sind und Sie noch nicht genau abschätzen können, was sinnvoll ist bzw. sein kann, bieten wir auch eine 3-monatige Testphase (als Art „Pilotierung“) an, bei der wir ausgewählte Berater beim Einsatz des FinGOAL!-Prototyps am Arbeitsplatz bzw. im Alltag begleiten, die im Anschluss daran in das Projektteam aufgenommen werden. Aus diesen Erfahrungen heraus lassen sich viele Wünsche an das künftige Beratungssystem deutlich besser formulieren und der Mehrwert einzelner Anforderungen besser beurteilen, da man bereits im Echtbetrieb Erfahrungen mit der neuen Art der Gesprächsführung bzw. Beratung sammeln konnte.